Aktuelles

Es scheint an der Zeit, den Wiederaufbau der Echemer Grundschule zu forcieren.
So, wie sich die Störche hier im Dorf "zusammenrotten", könnten geburtenstarke Jahrgänge ins Haus stehen...
Bild: Störche im Zehnerpack, Echem Dorfmitte 12.07.2017 (und das war nicht das einzige Dach, sondern nur das mit den meisten Vögeln)
12.7.2017 Storchentreff in Echem

von links: Bernd Backhaus, Erika Plambek, Steffen Schmitter und Harald Heuer

Die Einnahmen vom Schulfest belaufen sich auf ca. 1200,-. Der DRK Ortsverband, die Landfrauen, die Feuerwehr, das LBZ und Harald Heuer haben die erwirtschafteten Überschüsse heute an Bernd Bachhaus übergeben. Bernd war stellvertretend für die vom Schulbrand geschädigten Vereine vor Ort.

Alle Anwesenden haben sich noch einmal an das schöne Fest erinnert. Viele Besucher, unter ihnen viele Neubürger, haben das Fest zu einem großen Erfolg werden lassen.

Das Plakat, an dem viele Echemer mitgewirkt haben, hängt in Kürze vor der Schule.

Dank der nun möglichen Online-Recherche im Urkundenbestand des Hannoverschen Landesarchivs konnte  die 1. schriftliche Überlieferung von der Existenz unseres Dorfes neu datiert werden. Nachdem in den 1980er Jahren das von der einschlägigen Heimatkunde überlieferte  Jahr 1190 wegen einer falschen Zuordnung revidiert werden musste, haben wir dann  den Ritter "Gerfridus von Echem" als  Unterzeichner einer herzoglichen Urkunde aus dem Jahre 1234 gefunden. Nun wurde dieser Gerfridus auch als Zeuge in einem Vertrag des Lüneburger Michaelisklosters vom 17. Sept. 1227 unter der Schreibweise "Gerevridus ... de ekehum" entdeckt und hat damit das Dorf offiziell um 7 Jahre älter gemacht.