7 Mannschaften kämpften am vergangenen Wochenende um den 3. Echemer Kuhglockenpokal. Neben einigen knappen Derbys gab es vor allem auch viele Tore für die Zuschauer zu sehen. Die Teilnehmer waren der SV Karze, TuS Neetze, SV Scharnebeck, die Schiedsrichterauswahl, das Team Optiva der Firma REHA-OT, Thomasburger SV  und die neue SG Echem/Hohnstorf II.

Verdienter Gewinner des Turniers wurde das Team Optiva, vor den Schiris und Karze. Das Team Optiva spendete seine Siegprämie der Jugendabteilung des FC Echem. Vielen Dank!  Torwart des Turniers wurde Yasin Richter vom Team Optiva, Spieler des Turniers wurde Mirko Braun aus Karze.

Unerwartet aber erfreulich für Echem - und ein bisschen traurig für alle, die kein Baugrundstück mehr abbekommen: Die Grundstücke im  Hägenhorstweg sind alle Einzelgrundstücke reserviert. Zu haben sind noch die Grundstücke für Reihenhausbebauung.

Wenn alles glatt geht, kann Ende des Jahres gebaut werden.

Aussichten auf weitere verfügbare Bauplätze für Wohnhäuser bestehen derzeit kaum.

 

 

Es hat etwas länger gedauert, aber nun können die druckfrischen Bücher endlich abgegeben werden. Der neue "Echemer Bestseller" wartet auf seine Besteller im Rahmen einer Erstausgabe-Veranstaltung am Donnerstag den 19. Juli, 18.oo bis 20.oo Uhr,  im Feuerwehrhaus.
Wer da keine Zeit hat, kann sein Buch auch Mittwochs zwischen 18.oo und 19.30 Uhr zu den Sprechzeiten im Gemeindebüro erwerben. An Interessierte, die versäumt haben eine Bestellung abzugeben, hat die Gemeinde auch gedacht. Es sind einige Exemplare mehr gedruckt worden. Bringen Sie zur Abholung bitte die 33,- € je Buch möglichst passend mit.

Großer Andrang im Schützenhaus am Donnerstagabend bei der Info-Veranstaltung der Telekom zum Breitbandausbau. Mit dabei: Samtgemeindebürgermeister Laars Gerstenkorn.

Die wichtigsten Botschaften: Es muss auf den Grundstücken meist wenig oder gar nicht gebuddelt werden. Der Anschluss kommt kostenfrei bis ins Wohnzimmer und es geht vielleicht schon im Sommer los mit den Erdarbeiten an den Zufahrtsstraßen.

Wann das Netz dann freigeschaltet wird, ist noch nicht eindeutig absehbar: Wohl Spätestens Ende 2019 mit Hoffnung, dass es etwas eher klappt.